Grußwort des Präsidenten der Deutschen Gesellschft
für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde

Herrn Prof. Dr. Dr. Jörg Wiltfang

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

als Präsident der DGZMK begrüße ich Sie ganz herzlich zu Ihrer 95. wissenschaftlichen Jahrestagung zum Thema Kieferorthopädie im interdisziplinären Kontext.

„Wie viel Medizin steckt in der Zahnmedizin“ war unser Motto auf dem diesjährigen Zahnärztetag in Hamburg und wir konnten am Ende der Veranstaltung feststellen, dass tatsächlich sehr viel Medizin in der Zahnmedizin steckt und daran hat die Kieferorthopädie einen großen Anteil.

Mit Ihren beiden Hauptthemen „Interdisziplinäre kombinierte kieferorthopädische Behandlungsstrategien“ und „Kraniofaziale Fehlbildungen“ widmen Sie sich den klassischen interdisziplinären Themen. Die Behandlung von Kindern, z.B. mit Lippen-Kiefer-Gaumenspalten und Kraniostenosen, stellt eine der herausragenden interdisziplinären Aufgaben dar. Neben der Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie sind Pädiatrie, HNO, Neurochirurgie und Humangenetik mitbeteiligt aber insbesondere die Kieferorthopädie vermag es, insbesondere durch die Frühbehandlung, die Weichen für das zukünftige Leben richtig zu stellen.

Im Bereich der Schlafmedizin, z.B. im Rahmen der Behandlung der obstruktiven Schlafapnoe und des Schlafbruxismus, hat die Kieferorthopädie wichtige interdisziplinär zu lösende Aufgaben identifiziert und bietet kompetente Lösungen an.

Aber auch in der experimentellen und klinischen Grundlagenforschung finden sich eindrucksvolle Belege der interdisziplinären Ausrichtung auch in diesem Bereich, in diesem Jahr insbesondere zum Thema Immunologie.

Ich wünsche Ihnen eine sehr erfolgreiche Jahrestagung mit vielen wertvollen Informationen, die Ihre klinische und wissenschaftliche Arbeit in Praxis und Klinik erleichtert sowie einen fruchtbaren kollegialen Austausch.

Mit den besten Grüßen

Ihr
Prof. Dr. Dr. Jörg Wiltfang

Nach oben